Antje Kröger | Fotokünstlerin

Ist da etwas Lebendiges, das prangt?

Posted by on Feb 02 2016, in Mensch

Aktfotografie Antje Kröger

Hängt es nur an einer Schnur, die mal Garn war?
Verfeinert durch den Wind, die Fasern weich gebraust von sich tauschenden Winden und Tropfen und Sonnen.
Dreht es sich nur – beschwingt von Federn. Der Drehmoment wird bestimmt durch das Gewicht.
Dieses die Schnur gen Boden trimmt.

Dreht es sich lose? Rinnt … nimmer mehr lose. Die Zeit vernimmt Rufen aus dem Etwas, das Lebendig gerufen werden will.
Pendelt am Starkstromkabel an?
Wird nicht einmal braun- im Zwischenraum pendeln, geknüpft mit einem Knötchen.

Dass es sich nicht gelöst hat – der harte Garn ist weichgespült, ist … ein Wunder.
Gerne gesehen.
Gerne gesehen ist das Lebendige – in machen Kreisen auch das Morbide.
Ist das Morbide nicht kreisend, um die Schnur pendelnd..so leblos nach unten, das sich wundernd, das es überhaupt noch Inhalt trägt?
Lebendiges wird schwer- Totes ist leer.

Sind dann auch die Blumen, die abgeschnitten in einer Vase standen, das Etwas lebendig gehalten werden will.
Öfter mal wollen.
Wollen die Blumen wieder aufblühen, ihre gelben Narben aufrichten, uns zu grüßen, begrüßen in die Nasen ein fliesen- niesen werden wir lachen dem Boden zu fallen.

Fangen uns die Narben auf?
Ihre Düfte treiben durch die Narben nach Außen durch die Luft, sind ein Garn, der uns zu Was führt? Durch die Nase durchflutets den Körper – geht ins Außen über.
Wieder in der Luft- wirds zu Garn. Fest in einem Paket zugeschnürtes Wir – von Narben und Duft.
Nie werden wir hängen in der Luft. Abdriften und pendeln doch nicht mehr im haltlosen Raum reisen.
Kreisen um uns selber drehen, Garne mit drehen weder reißen, noch los beißen.
Nur, wenn der Duft verfliegt, eine Gestank obsiegt, dann ist der Garn zum losreißen bestimmt.
Werden wir das Pendeln erweichen. Was werden wir?
Zum Wir im inhaltsleeren Raum. Fäden spinnen wir uns und bandeln uns an – alleine.

NM

Aktfotografie Antje Kröger

Ist da etwas Lebendiges, das prangt?

Aktfotografie Antje Kröger

Ist da etwas Lebendiges, das prangt?

Aktfotografie Antje Kröger

Ist da etwas Lebendiges, das prangt?

Aktfotografie Antje Kröger

Ist da etwas Lebendiges, das prangt?

Aktfotografie Antje Kröger

Ist da etwas Lebendiges, das prangt?

Aktfotografie Antje Kröger

Ist da etwas Lebendiges, das prangt?

Aktfotografie Antje Kröger

Ist da etwas Lebendiges, das prangt?

Aktfotografie Antje Kröger

Ist da etwas Lebendiges, das prangt?

Aktfotografie Antje Kröger

Ist da etwas Lebendiges, das prangt?

Aktfotografie Antje Kröger

Ist da etwas Lebendiges, das prangt?

Aktfotografie Antje Kröger

Ist da etwas Lebendiges, das prangt?

Aktfotografie Antje Kröger

Ist da etwas Lebendiges, das prangt?

Aktfotografie Antje Kröger

Ist da etwas Lebendiges, das prangt?

Aktfotografie Antje Kröger

Ist da etwas Lebendiges, das prangt?

Aktfotografie Antje Kröger

Ist da etwas Lebendiges, das prangt?

Comments

  • Sensazionale, cosi come sempre….

  • Beindruckend!
    Bilder die mich beschäftigen. Ich kann mich nicht erinnern, beim betrachten eines Bildes, je solche Disharmonie in mir gespürt zu haben.
    Gesicht, Körper, Pose – flüstern, schreine, weinen, lachen – stark und schwach. Alles auf einmal.

    Ich werde mich mehr mit Antje Kröger beschäftigen!
    Mit besten Grüßen
    Alexander

  • Flora

    Diese Bilder berühren mich sehr. Poetisch, tief, hart.

Trackbacks and Pingbacks


Reply